Skip to: site menu | section menu | main content


Herzlich Willkommen beim    
FV Unterharmersbach e.V.
    
letzte Änderung auf dieser Seite: 24.04.2016

Aktuelles der Handballsaison 2015/2016

 

17.04.2016: Neue Trikots für die FVU-Handball-Herren mit Sieg eingeweiht
FVU - SG Gutach/Wolfach III 32:19
Gegen den designierten Absteiger der neuen SG aus dem Schwarzwald wollte man vor heimischem Publikum nicht nur zwei Punkte holen, sondern vor allem auch ein unterhaltsames Spiel zeigen. Denn die neuen Sponsoren der Trikotbekleidung waren in der Hombe-Arena zu Gast um die neue Sportausrüstung gleich in Aktion zu sehen. Das Vorhaben konnte zunächst jedoch nicht wie geplant umgesetzt werden. Die Schwarzwälder Gäste hielten sehr motiviert dagegen und so konnte man erst nach einer Viertelstunde die erste Führung erzielen. Doch auch danach blieb es eng und der FVU konnte erst beim 13:10-Halbzeitstand erstmals eine Drei-Tore-Führung vorzeigen. Was Trainer Thomas Walter der Mannschaft in der Kabine zuflüsterte bleibt ein Geheimnis, aber eines war danach sonnenklar – es zeigte Wirkung! Mit einem 10:0-Lauf überrannten die Hombacher den Gegner in beeindruckender Weise. Eine sehr gut abgestimmte Abwehr, die dem Gegner nur wenige – und meist auch aussichtslose – Wurfgelgenheiten bot, war die Basis für viele schnelle und schöne Tore. So kam erst nach 44 Minuten das erste Gästetor der 2. Halbzeit zum 23:11 zu Stande. Der FVU legte noch einmal vier in Serie nach, so dass beim 27:11 keiner mehr Zweifel am Hombacher Sieg hatte. Sowohl die Torhüterleistung als auch der Angriff (jeder Feldspieler mit mind. einem Treffer) überzeugten in dieser Phase auf ganzer Linie – gegen offensichtlich überforderte Gäste. Nach etwas Ergebniskosmetik endete das Spiel mit 32:19 und alles in allem konnte man beim FVU zufrieden sein – Platz fünf ist so gut wie sicher. 
Es spielten: A. Baumann (i.T.), D. Bagarozza (i.T.), M. Brosemer 4, F. Golla 2, A. Baumann 3, M. Kornmayer 2, P. Schwarz 6/1, M. Slota 4/1, S. Stehle 3, T. Denz 1, D. Wiegert 2, T. Walter 3, S. Devantier 2,  
An diesem Abend galt vor allem den Trikot- und Warmlaufshirt-Sponsoren ein herzlicher Dank. Die modisch auf ganzer Linie überzeugenden Jerseys sollen ab sofort zu noch mehr Siegen verhelfen, um nächstes Jahr nochmal ein paar Plätze weiter vorne zu landen. Die gesamte Handballabteilung und besonders die Spieler der ersten Mannschaft bedanken sich bei den Sponsoren. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

02.04.2016: Mühsam erarbeiteter, aber standesgemäßer Sieg in Triberg
TV Triberg - FV Unterharmersbach 32:38 (17:17)
Der in dieser Saison auswärts stark aufspielende FVU musste vor allem in der zweiten Halbzeit all seine Kräfte bündeln, um den Gastgebern den Zahn zu ziehen. Ein erstes Abtasten endete in leichten Vorteilen für den FVU. Durch ein hohes Tempo aber auch schlampige Abwehrarbeit (auf beiden Seiten) ging man nach acht Minuten bereits mit 4:7 in Führung. Doch vor allem der Triberger Rückraum in Kombination mit dem Kreisspieler ließ ein Absetzen nicht zu. Über ein 10:10, 12:14 und 14:17 musste man doch mit einem Remis in die Pause gehen. Auch nach der Halbzeit konnten sich die Hombacher nicht entscheidend absetzen und gerieten beim 21:20 sogar kurzzeitig ins Hintertreffen. Man merkte beiden Teams und vor allem den Abwehrreihen das hohe Tempo an einigen Konzentrationsschwierigkeiten an, mit welchen der FVU jedoch besser umgehen konnte. Mitte der zweiten Hälfte konnte man einen Zwischenspurt auf 28:32 hinlegen, der wie eine Vorentscheidung schien. Doch eine Zeitstrafe und zwei schnelle Gegentore bewiesen prompt das Gegenteil. Nun stellten die Bergstädter auch noch die Abwehr auf eine Manndeckung von Philipp Schwarz und Andreas Baumann um, die beide mit neun Toren entscheidende Schützen waren. Doch die verbliebenen, flinken FVU-ler zeigten auf der Platte, dass auch sie Handball spielen können und erzielten Tor um Tor, während die Triberger selbst - ebenfalls manngedeckt - kein Rezept dagegen fanden. So sah man in den letzten zehn Minuten den taktischen Griff zur Manndeckung zweier Mannschaften, die der FVU jedoch deutlich besser umsetzte. Der am Ende vielleichte etwas zu hoch ausgefallene Sieg festigt den fünften Platz des FVU. Es war der erste von vier geplanten Siegen bis zum Saisonende am 30. April, zumal der Hombe schon alle Spiele gegen die Top 4 hinter sich hat.

Es spielten: Alexander Baumann (i.T.), D. Bagarozza (i.T.), M. Brosemer 1, F. Golla 2, A. Baumann 9, D. Burger, T. Walter 5, P. Schwarz 9/7, M. Slota 3, M. Kornmayer 5, T. Denz 1, C. Stehle 2, S. Stehle 1, S. Devantier

Neue Trikots für die Herren
Am kommenden Samstag, den 09. April, laufen die Herren erstmalig in ihren neuen Trikots auf. Dazu sind sowohl die neuen als auch altbewährten Sponsoren sowie alle anderen Interessierten herzlich eingeladen! Gegner ist der Tabellenletzte der SG Gutach/Wolfach, deren zwei Punkte gleich in der "Hombe Arena" verbleiben sollen.

02.04.2016: FVU II - HSG Ortenau Süd IV
Leider kein Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn.
Am frühen Samstagnachmittag ging in der ersten Halbzeit für unsere Hombe II Jungs die Post ab den zur Halbzeit Pause stand es 12:9 für den FVU II, doch der zu Dünne Kader der zweiten sollte leider Spielentscheidend sein, hin und her ging es und Atilla hielt den Kasten immer wieder  sauber und David hielt uns mit seinen Toren super im Spiel. Doch in der zweiten Hälfte hatten wir zu viele Fehlwürfe und so kam der Gegner wieder ran: 13:13 in der 40 Min. Mit einem kräfteraubenden Einsatz aller Beteiligten, und da möchte ich besonders Benny und Manuel noch ausdrücklich erwähnen, boten wir dem Gegner immer wieder Paroli. Aber zwei vergebene 7 -Meter  meinerseits waren einfach zuviel und fünf Tore in der zweiten Hälfte einfach zu wenig um den Sieg nach Hause zu holen. Am Ende stand es 17:20 aus unserer Sicht - leider. Da wäre mit ein/zwei Mann zusätzlich auf der Bank mehr drin gewesen.
Klaus Golderer
Tore für den FVU: Niklas 3, Benny 3/1, Klaus 2/1,David 6, Manuel 1, Domenico 1, Felix 1. Am kommenden Samstag kommt der TUS Oppenau in die Schwarzwaldhalle und mit eurer Unterstützung werden wir wieder alles geben.

24.03.16: FVU – TuS Altenheim III 29:29 (16:16)
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen bei den FVU-Handballern. Das fünfte Spiel in 18 Tagen verlangte den Männern um Thomas Walter alles ab. Denn mit was für einem Aufgebot die Altenheimer Reserve im Hombe auflief, zeigte den hohen Stellenwert des Spiels, wollte sich der Tabellendritte doch für die knappe Heimniederlage in der Hinrunde revanchieren. Die mit ordentlich Rückenwind aus den letzten Spielen agierende FVU-Sieben ließ sich nicht beeindrucken und ging zunächst mit 7:4 in Führung. Jetzt zeigte sich sowohl die Müdigkeit der FVU-ler als auch die Routine der Gäste: Im Handumdrehen stand es 11:12 und 14:16, das Spiel drohte zu kippen. Die Hombacher retteten sich in die Halbzeit, wo der grippegeschwächte Spielertrainer Thomas Walter die Mannschaft nochmal aufs neue motivierte. In der zweiten Halbzeit ein ständiges hin und her, meist mit einer knappen Führung der Altenheimer. Doch wenn es eng wurde konnte sich die ganze Halle immer wieder auf den nervenstarken Philipp Schwarz verlassen, der mit fünf 7-Metern und sieben Feldtoren beinahe die Hälfte aller FVU-Tore erzielte. Am Ende war es ein toller Kampf der Hombacher gegen bärenstärke Gäste aus dem Ried, das Unentschieden geht für beide absolut in Ordnung und kann für den FVU trotzdem als Erfolg gewertet werden. Am Samstag muss man nun in Triberg ran. Das Hinspiel konnte klar gewonnen werden, so dass auch diese Auswärtsfahrt mit dem aktuellen Selbstbewusstsein zu einer erfolgreichen Schwarzwald-Tour werden kann.

Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer 2, F. Golla, A. Baumann 8, D. Burger 1, T. Walter, P. Schwarz 12/5, M. Slota 2, M. Kornmayer 2, T. Denz, C. Stehle, S. Stehle 2, S. Devantier

19.03.2016: FVU - SG Willstätt-Auenheim 36:29 (19:16)
Nur sechs Tage nach dem beinahe historischen Auswärtssieg in Hofweier machte schon wieder der nächste Tabellennachbar Station im Harmersbachtal. Die im Hinspiel mit einem Tor in letzter Sekunde bezwungenen Willstätter schienen auf dem Papier nicht spitzenmäßig besetzt, Ihre Tabellensituation spiegelte jedoch ihr gutes Zusammenspiel und ihre Spielfreude wieder. Dies konnte der FVU in den ersten Minuten zunächst gut unterbinden und verschaffte sich mit 7:4 nach acht Minuten ein gutes Polster. Nach dem zwischenzeitlichen 9:9-Ausgleich wussten die Hombacher aber, dass sie so langsam aufs Gas drücken mussten, um hier nicht unnötig Spannung ins Spiel zu bringen. Dies gelang auch, über 12:9 und 16:13 ging es ebenfalls mit drei Toren in die Pause. Dass die Messe noch nicht gelesen war zeigten nun die Gäste, die innerhalb von fünf Minuten eine 19:20-Führung ausspielten – Auszeit FVU. Thomas Walter sammelte noch einmal die Kräfte und besann die Jungs auf Ihre Stärken: Kombination, Tempo, Abwehr – uns das fruchtete. Nach dem nächsten Gegentor folgte ein 5:0-Lauf der Hombacher, was sie nach 55 Minuten auf 34:26 steigern konnten bis der Siegeswille der Gäste gebrochen war. Einmal mehr zeichnete den FVU hier Kampfgeist, Wille und die Besinnung auf die eigenen Stärken aus, was die Mannschaft in diesem Jahr vor allem in den schwierigen Spielen so unberechenbar und siegeswillig macht. Ohne die beiden (unnötigen) Niederlagen gegen den Tabellenvorletzten Friesenheim (mit Ex-Trainer Jürgen Zapf) würden die Hombacher unter den TOP3 ganz vorne mitmischen. Aber so ist es im Sport, und solange der Erfolg wieder zurückkehrt und die Stimmung innerhalb des Teams in jedem Training und an den Wochenenden stimmt, verspricht das noch eine tolle Zukunft für den FVU-Handball-Herren in den nächsten Jahren.

14.03.2016: FVU-Handballer wieder in der Spur: Drei Punkte aus zwei schweren Spielen
FVU - HTV Meißenheim II 29:29 (12:15)
Beim ungewohnten Donnerstags-Spiel traf man auf die Reserve des Landesliga-Spitzenreiters HTV Meißenheim. Man fand ganz gut ins Spiel und konnte sich in den ersten 15 Minuten immer wieder einen leichten Vorsprung erarbeiten. Doch kurz vor der Pause wurde man von der jungen Gäste-Truppe für fünf verschlafene Minuten mit dem 12:15-Pausenstand bestraft. Der FVU aber wusste um seine Stärken und konnte ab dem 14:18 Tor für Tor aufholen und traf in der 48. Minute zum 23:23-Ausgleich. Als dann wenig später die 27:25-Führung auf der Anzeige stand, dachte man bereits das Spiel gedreht zu haben, doch die sich durch das ganze Spiel durchziehende mangelhafte Chancenauswertung war am Ende auch das Zünglein an der Waage, das dem FVU nur einen Punkt bescherte. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste den Ausgleich per 7-Meter.

Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer 2, F. Golla 3, A. Baumann 6, T. Walter 1, P. Schwarz 8, M. Slota 5/4, M. Kornmayer 2, C. Behrens, T. Denz, C. Stehle 1, S. Stehle, S. Devantier 1
HGW Hofweier III – FVU 27:34 (16:18 )
Das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen fand am Sonntag Nachmittag in der unbeliebten Hohberghalle statt. Hier hatte man gegen den HGW Hofweier seit 11 Jahren nicht mehr gewonnen, wollte sich aber unbedingt für die Hinspielniederlage zuhause revanchieren. Und so trat man auch auf: Ohne Angst startete man in die Partie, auch wenn es schnell ruppig zur Sache ging. Der Schiedsrichter ließ den Mannschaften viel Spielraum und so entwickelte sich eine umkämpfte und stets spannende Begegnung zweier Teams auf Augenhöhe. Nach dem 13:11 für Hofweier drehte der FVU den Spieß um und ging mit 18:16 in die Halbzeit. Doch man wusste um die Souveränität und Abgeklärtheit der Gastgeber und so war klar, dass man keineswegs nachlassen durfte, wollte man hier den beinahe historischen Sieg einfahren. Bis zum 23:23 konnten die Hofweirer noch mithalten, danach verließen sie die Kräfte und der FVU konnte mit Hilfe seiner tollen Abwehr schnelle Tore erzielen. Innerhalb der nähcsten acht Minuten erzielte man sieben Tore und die Moral der Gastgeber war gebrochen. Der am Ende mit sieben Toren doch recht hoch ausgefallene Sieg zeigt aber, dass die Hombacher nie aufhören Handball zu spielen und Teamgeist und Wille der Mannschaft wieder entfacht sind.

Es spielten: D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer 3, F. Golla, A. Baumann 5, T. Walter 7, P. Schwarz 8, M. Slota 2/2, M. Kornmayer 1, T. Denz 2, C. Stehle 3, S. Stehle 1, S. Devantier 2

10.01.2016: Handballer kommen nach der Winterpause nicht in Fahrt
TV Friesenheim - FV Unterharmersbach 34:32 (15:15)
Eine mehr als unnötige Niederlage mussten die FVU-Handballer am Samstagabend in Friesenheim einstecken. Neben sechs fehlenden Spielern waren die anwesenden elf aber wohl noch nicht aus dem Winterschlaf erwacht. Wie man wichtige abwesende Spieler mit Siegeswillen und Kampfgeist kompensiert, zeigte hingegen der TV Friesenheim. Der ehemalige (zweifache) Hombacher Trainer Jürgen Zapf - nun in Diensten der Friesenheimer - hatte seine Mannschaft gut eingestellt und mit einem Quäntchen Glück behielt er die zwei Punkte in der eigenen Halle. Das Spiel bot nicht immer technische Raffinessen und spielerische Klasse, aber eine ganze Menge Spannung und Emotion, sodass sich bis zum 22:23 keine Mannschaft auch nur ansatzweise absetzen konnte. Mit einem kleinen Zwischenspurt konnte der FVU anschließend zwar auf 22:26 erhöhen, doch innerhalb von fünf Minuten stand es schon wieder 26:27, was wenig später ein 30:30 zur Folge hatte (54. min). Am Ende kostete die fehlende Cleverness den Hombachern die Punkte. Trotz zweier roter Karten gegen Friesenheim und den daraus folgenden (teilweise doppelten) Überzahlsituationen kassierte man in dieser Phase drei Tore, während man selbst so hektisch und unüberlegt abschloss, dass der Friesenheimer Torhüter die Bälle reihenweise abwehrte. Die so oft hochgelobte Teamleistung der Mannschaft von Thomas Walter war in den letzten fünf Minuten nicht mehr ansatzweise zu sehen und so ging das Spiel an die aufopferungsvoll kämpfende Truppe des Ex-Trainers. Vielleicht hat dieser Dämpfer für den Höhenflug des FVU auch sein Gutes, so weiß man, dass man sich nicht auf den Erfolgen der Hinrunde ausruhen kann, sondern für weitere Erfolgserlebnisse wieder in ein engagiertes Training einsteigen muss. Die nächste Chance zur Wiedergutmachung folgt bereits am Samstag gegen die neu formierte Spielgemeinschaft HSG Ortenau Süd III, gegen die man Platz vier unbedingt verteidigen möchte.
Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer 3, T. Walter 8, M. Kornmayer 3, P. Schwarz 7/1, M. Slota 2, S. Devantier, T. Denz 7/3, C. Stehle, S.Stehle 2

14.11.2015: Erfolgreicher Start der „Schwarzwaldwochen“ bei den Handballern
FV Unterharmersbach - TV Triberg 39:31 (19:16)
Bevor es am Samstag zum Tabellenletzten SG Wolfach/Gutach III und zwei Wochen später nach Schramberg geht, war zunächst der Tabellennachbar aus Triberg zu Gast. Das Spiel lebte von Beginn an nicht unbedingt von handballerischer Klasse, sondern eher von löchrigen Abwehrreihen und dem spannenden Spielverlauf. Nach anfangs leichten Feldvorteilen für die Hombacher stand es urplötzlich 10:11 für die Gäste, die in Ihrem Rechtsaußen Dennis Arnold ihre treffsichere Lebensversicherung (sechstes Tor) hatten. Diese kurze Schwächephase im Angriff des FVU nutzten die Triberger zu einer 11:14-Führung, die der FVU mit frischen Kräften von der Bank aber innerhalb von 10 Minuten in den 19:16-Pausenstand umwandeln konnte. In dieser Phase überzeugten vor allem Spielertrainer Thomas Walter und Torhüter Alex Baumann. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein verbissenes Spiel mit einigen verletzungsbedingten Pausen und keinem klaren Favoriten. Erst nach dem 30:28 konnten die Hombacher ihre letzten Kräfte mobilisieren und fanden auch endlich ein Art Abwehrverbund wieder. Dies verhalf mit der gestiegenen Treffsicherheit vor dem Tor zu einem letztendlich etwas zu hohen Sieg über die Bergstädter, mit dem man nun auf Platz 4 von 12 vorgerückt ist. Aufgrund der weniger gespielten Spiele ist man nun endgültig in Kontakt mit der Spitzengruppe, was man in den nächsten Spielen sicherlich untermauern möchte.
Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer 6, D. Wiegert 1, A. Baumann 6/1, T. Walter 9, M. Slota 6, M. Kornmayer 1, F. Golla 1, T. Denz 2, C. Stehle, S. Stehle 5/2, S. Devantier 2

07.11.2015: Handballer mit nächstem Auswärtssieg
SG Willstätt-Auenheim - FV Unterharmersbach 34:35 (15:15)
So knapp wie es das Endergebnis vermuten lässt, hätten es die FVU-Handballer in Willstätt nicht machen müssen. Gegen einen stark kämpfenden Gegner konnte man – auch aufgrund von fünf Absagen - nicht seine volle Stärke ausspielen. Mit Felix Golla, Patrick Scherer und Kreisläufer Matthias Kornmayer unterstützten auch wieder Spieler der zweiten Mannschaft Trainer Thomas Walter bei der Punktejagd. Kurzfristig meldete sich auch Andreas Baumann zum Dienst und erwies sich mit 10 Toren als eine der Schlüsselfigur des Spiels. Nach vorsichtigen Abtasten zu Beginn, lies der Hombe jedoch beste Chancen aus und war vor der Pause mit 10:7 im Hintertreffen. Über ein 15:12 ging es dann mit einem Remis in die Kabinen – alles wieder offen. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, meist mit leichten Vorteilen für die Willstätter. Die kurzzeitige 19:20-Führung verpuffte wenig später in einen 29:27-Rückstand – Auszeit für den FVU. Thomas appellierte an den Glauben und die Stärke seiner Mannen, die den Hausherren körperlich weit überlegen waren. Am Ende bewiesen die Hombacher mehr Durchhaltevermögen und hatten eine halbe Minute vor Spielende beim 34:34 die Entscheidung auf der Hand. Ein unfair gestoppter Torversuch kurz vor Spielende bescherte dem FVU den fälligen 7m, den Andreas Baumann mit dem Schlusspfiff gewohnt sicher versenkte. Beim im Volksmund so genannten „dreckigen“ Sieg überwiegt jedoch die Freude, zwei Punkte beim Tabellennachbarn abgegriffen zu haben. Erfreulich wieder die breite Torbeteiligung aller (!) zehn Feldspieler.
Es spielten:
D. Bagarozza (i.Tor), A. Baumann (i.Tor), M. Brosemer 2, David. Wiegert 1, A. Baumann 10/1, T. Walter 8, M. Slota 3, F. Golla 3, C. Behrens 1, M. Kornmayer 4, P. Scherer 1, S. Devantier 2

31.10.2015: FV Unterharmersbach II siegt gegen Hofweier IV 26 : 20
Hallo Handballfreunde und Fans des FVU,
nach drei Auswärtsniederlagen in Folge konnte die Zweite ihre guten Trainingseinheiten endlich umsetzen und zuhause  den Favoriten aus Hofweier schlagen zu beginn des Spiels kam Hofweier besser ins Spiel und zog langsam davon doch unsere zweite hielt mit einer soliden Abwehrleistung dagegen dennoch stand zur Halbzeit ein vier Tore Rückstand zu buche, nach Wiederanpfiff legte Hofweier nach und so mußte die zweite einem fünf Tore Rückstand nachlaufen,doch unser Coach hatte wohl die richtigen worte in der Kabine gefunden und der FVU II holte Tor um Tor auf aus einer überragenden Abwehr heraus wurde das Spiel des FVU immer besser aber anstatt sich wie in den vergangen Spielen wieder selbst zu schlagen zogen wir Tor um Tor davon da nutzte auch die Auszeit von Hofweier in der 46 Minute nichts den nach 9 : 13 Rückstand war eine 18 zu 17 Führung geworden Hofweier  konnte nicht mehr zulegen und der Hombe Express lief immer besser bis zum 26 zu 20 entstand somit konnte Hofweier in der letzten Viertelstunde nur noch drei Treffer erzielen während unsere Jungs 8 Tore erzielen konnten.

25.10.2015: Starker Auswärtsauftritt der FVU-Handballer in der Fremde
TuS Altenheim III - FV Unterharmersbach 26:29 (13:12)
Die Hombacher kehren von ihrem Sonntagsausflug mit zwei hart umkämpften, aber hochverdienten Punkten ins Kinzigtal zurück. Das gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste.  Mit einer sehr starken Abwehr konnte man sich über 0:2, 3:5 und 7:9 einen leichten Vorteil erspielen. Die kurze Schwächephase vor der Pause wurde von Altenheim sofort konsequent genutzt und mündete in einer 13:12-Führung der Hausherren zur Pause. Die Hombacher haderten nun zunehmend auch mit den Schiedsrichterentscheidungen, anstatt sich weiterhin auf ihre Stärken zu besinnen. Mit der eigenen Leistung konnte man eigentlich zufrieden sein und so nahm man sich in der Kabine vor, genau dort wieder anzusetzen. Gesagt, getan: Nach der Pause schaltete der FVU noch einen Gang höher und bog mit vier Toren in Folge zum 14:16 auf die Siegerstraße ein. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei auch die Härte des Spiels zunahm. Dies mündete für unserem Rückraumshooter Andreas Baumann leider in einer Platzwunde bei einem Zusammenprall mit dem Altenheimer Torwart im Tempogegenstoß. Erneut entschied der Schiedsrichter nach der 10-minüten Behandlungspause zu Ungunsten des FVU, nämlich nicht regelgerecht auf eine Rote Karte für den Torhüter, sondern auf Freiwurf für Altenheim. Die bereits stark erhitzten Gemüter der FVUler hatten jetzt ihren Höhepunkt erreicht. Hier ein großes Kompliment an die Mannschaft, dass sie diese überschüssige Energie nicht in unnötige Aggressivität, sondern in Ihre Spielstärke investierte. Mit einer weiterhin engagierten Abwehrleistung und einem grandios aufgelegten Donato Bagarozza im Tor machten das Team um Spielertrainer Thomas Walter den Auswärtssieg perfekt. Dies war mental gesehen ein sehr wichtiger Sieg, der die Mannschaft noch weiter zusammenschweißt, die sich zur Belohnung nun auf einen Aufwärm-Kick im Dienstags-Training freuen kann. Doch schon am Samstag steht der nächste harte Brocken ins Haus. Der ungeschlagene Tabellenführer Hofweier III (12:0 Punkte) gastiert um 17 Uhr in der Hombe Arena (Schwarzwaldhalle). Mit dieser Leistung muss sich der FVU aber vor niemandem verstecken: Der Hombe ist für das Spitzenspiel gerüstet! Bei Andreas Baumann kann nach einer abendlichen Näh-Behandlung im Krankenhaus Entwarnung gegeben werden: Wir wünschen gute Genesung!
Es spielten: D. Bagarrozza (i.Tor), M. Brosemer 3, D. Wiegert, A. Baumann 3, D. Burger 3, T. Walter 5, P. Schwarz 8/1, S. Stehle 4, T. Denz 2, C. Stehle 1, S. Devantier

18.10.2015: Hombacher Handballer fahren Heimsieg sicher nach Hause
FV Unterharmersbach - SG Hornberg/Lauterbach 27:19 (13:5)
In einem über weite Strecken einseitigen Spiel fuhr der FVU vor allem durch eine starke erste Halbzeit den sicheren ersten Saisonsieg ein. Die Anzeichen dafür waren am Samstag dagegen alles andere als rosig. Durch die Festspielregel waren zwei Spieler, die noch im Pokal bei der ersten Mannschaft mitgewirkt hatten, nicht in der Kreisklasse A spielberechtigt. Dazu gesellten sich drei grippebetroffene und ein verletzer Spieler hinzu, sodass Thomas Walter inkl. sich selbst nur sieben wirklich spielfähige Feldspieler zur Verfügung hatte. Doch wie so oft können dann gerade diese Spieler alle Kräfte freisetzen, was die FVU-Jungs von Anfang an taten. Über ein 4:1 konnte man recht zügig ein 8:3 nach 12 Minuten herausspielen - der Gasttrainer sah sich zur Auszeit gezwungen. Diese half gelinde gesagt gar nichts, der FVU machte genau so weiter und war zur Halbzeit bereits 13:5 in Front. Praktisch ohne müde zu werden spielten sich die Unterharmersbacher förmlich in einen Rausch und lagen 10 Minuten vor Schluss mit 25:10 vorne. Bis hierhin hat so gut wie jeder Spieler durchgehend auf dem Parkett gestanden, denn nicht nur die Auswechslungsmöglichkeiten waren rar: In der äußert fairen Parite kassierten die Hombacher am Ende nur eine Zeitstrafe (Rambo!) und ließen den Gegner dann doch nochmal einiges an Ergebniskosmetik betreiben. Nichtsdestotrotz eine tolle Energieleistung der Truppe um Thomas Walter, die sich nach teilweise starken Vorstellungen in Ottenheim und zuhause im Pokal in guter Form präsentiert. Am Wochenende wartet zu ungewöhnlicher und ungemütlicher Zeit (Sonntag, 18:50Uhr) wieder ein echter Auswärtskracher auf die FVU-Truppe. Die dritte Mannschaft des TuS Altenheim spielt seit jeher immer in der oberen Tabellenhälfte mit und ist mit einigen betuchten Hochkarätern gespickt. Auf die Tabelle zu schauen, wäre noch etwas verfrüht, doch in dieser Verfassung muss sich die junge Truppe nicht verstecken und kann vielleicht einen Überraschungs-Coup landen, der Ihnen in Ottenheim knapp verwehrt wurde.
B-Jugend: FV Unterharm. - TV St. Georgen 15:27
Die zuvor ausgetragene Partie der B-Jugend nahm leider ein unschönes Ende. Das Spiel wurde 10 Minuten vor Ende beim klaren Spielstand von 15:27 abgebrochen und auch so in der Staffel gewertet. Grund war die schwere Verletzung des Unterharmersbacher Spielers Philipp Bartsch, der bei Gegnerkontakt unglücklich auf den Rücken fiel und im Krankenhaus versorgt werden musste. Doch es gibt bereits Entwarnung und Philipp ist auf dem schnellen Weg der Besserung - von hier aus alles Gute!

13.10.2015: Gerechte, aber zu hohe Niederlage im Pokalspiel
FV Unterharmersbach - TuS Schuttern 33:42 (19:20)
Lange Zeit war letzte Woche kein Klassenunterschied zu sehen, als sich die Hombacher Handballer mit dem Bezirkligisten aus Schuttern gemessen haben. Zwar kam man schwer in Tritt und lud die Gegner zunächst zu leichten Treffern ein (3:7 nach 9 Minuten), doch eine stabilere Abwehr half auch Torwart Alexander Baumann sich auszuzeichnen und sich anschließend als gleichwertiger Gegner zu präsentieren. Nur den Gästespielmacher Samet Gündogdu, der bis zu seiner doppelten Zeitstrafe in der 27. Minute bereits acht Tore erzielt hatte, bekam man nicht in den Griff. Genau diese Überzahlphase konnten die FVUler in einer temporeichen Partie aber dann clever für sich nutzen und schafften quasi mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer durch einen Davantier-Gewaltwurf! Diese Gleichwertigkeit konnte man leider in der 2. Hälfte nur bis zur 40. Minute halten. Innerhalb von zehn Minuten zogen die Gäste anschließend mit 26:35 davon - der Käse war gegessen. Sicherlich kann man über die 42 Gegentore am Ende nicht hinwegsehen, dennoch stehen gegen einen körperlich kompakten Gegner auch 33 selbst geschossene auf der Haben-Seite, von denen es mit ein wenig mehr Präzision auch ein paar mehr hätten sein können. Erfreulich wieder, dass Spielertrainer Thomas Walter allen Spielern - bis auf sich selbst - Einsatzzeiten gönnte.

04.10.2015: Die Unterharmersbacher Handballer bestritten erfolgreich den TrailRUN 21!!!
Die Handballer können nicht nur Handball spielen sondern sind auch im Laufen recht erfolgreich, was man am heutigen Sonntag im heimischen Unterharmersbach sehen konnte. 
Der TrailRUN 21 war ein Lauf über Stock und Stein, der so manche ordentliche Steigung und auch die eine oder andere herrliche Aussicht zu bieten hatte. Juliana Huber, Dirk Burger und Philipp Schwarz gingen auf der 21km langen Strecke als Staffel an den Start und errungen unerwartet den dritten Platz der Gesamtwertung des Staffelrun's.  Die Gesamtzeit war letzten Endes 1:49:20 h, was eine sehr ordentliche Leistung der Dreien war. Spontanität macht einfach am meisten Spaß und deshalb geht es nächstes Jahr wieder ran.

19.09.2015: Knappe Auftaktniederlage der FVU-Handballer in Ottenheim
Tus Ottenheim II - FV Unterharmersbach I 33:31 (13:12)
Nach vielen Wochen der Vorbereitung war es am Samstag nach der Kilwi endlich soweit: Die Hombacher greifen ins Spielgeschehen der Kreisklasse A ein. Nachdem man letzte Saison im Dezember schon als abgestiegen galt, holte man in der Rückrunde Punkt um Punkt auf und konnte mit Kampfgeist und Engagement sogar noch Platz 8 belegen und die Klasse halten. Noch im Mai übernahm Thomas Walter aus Ortenberg das Traineramt und formte die Jungs den ganzen Sommer hindurch in schweißtreibenden Trainingseinheiten zu einer Einheit, die nun heiß auf die neue Saison zu sein scheint. Thomas hat sich als Ziel gesetzt, die Mannschaft früh im vorderen Mittelfeld zu platzieren. So entgeht man frühzeitig dem "Abstigesgespenst" und hat vielleicht noch Optionen nach oben. Im erweiterten Kader stehen derzeit 17 Spieler (inkl. Spielertrainer Thomas Walter), von denen - in verletzungsfreien Zeiten - vier Stück die zweiten Mannschaft verstärken.

Mit jede Menge frischem Schwung ging die FVU-Truppe unter Neu-Trainer Thomas Walter in die erste Saisonpartie beim TuS Ottenheim II. Die körperlich und technisch fitte Südbadenliga-Reserve aus dem Ried hielt jedoch sofort dagegen und so gingen die ersten Minuten mit 7:3 an die Hausherren. Der FVU fing sich und holte Tor um Tor auf, indem Spielabläufe konsequent bis zum freien Wurf weitergespielt wurden, statt auf Einzelaktionen zu setzen. Vor allem Torhüter Donato Bagarozza war in dieser Phase ein starker Rückhalt und so ging man mit einem Tor Unterschied in die Pause. Durch eine starke Abwehr und schnelle Kontertore konnte man kurze Zeit später sogar mit zwei Punkten in Führung gehen. Eine Partie auf Messers Schneide bahnte sich an, doch etwa zehn Minuten vor Schluss waren es dann die Gastgeber aus Ottenheim, die - auch durch Schiedsrichterentscheidungen begünstigt - cleverer agierten und letztendlich die Punkte im Ried behielten. Doch sowohl vom Spielfluss, der Abwehr als auch vom Kampfgeist her kann sich der Hombe kaum Vorwürfe machen. Bei einem guten Gegner hielt man auswärts lange dagegen und es konnten sich sehr viele Spieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen, was für die Homogenität der Mannschaft spricht. Nächstes Mal wird das Glück wieder auf der Seite der Hombacher stehen. Vielleicht schon beim Pokalspiel gegen den höherklassigen TuS Schuttern.
Bild kann durch Klick vergrößert werden.
Kader FVU Handball Herren I (v.l.): Spielertrainer Thomas Walter, Dirk Burger, Christian Behrens, David Wiegert, Philipp Schwarz, Sven Devantier, Alexander Baumann, Marcel Slota, Donato Bagarozza, Lars Boschert, Andreas Baumann, Felix Golla, Christian Stehle, Steffen Stehle, Manuel Brosemer.
Es fehlen: Matthias Kornmayer und Tobias Denz

28.07.2015: Vorbereitung der FVU-Handballer in vollem Gange!
Bereits seit sechs (!) Wochen bereitet sich die erste Herrenmannschaft auf die Handballsaison 2015/16 vor. Zum Rundenbeginn Mitte September möchte Neu-Trainer Thomas Walter (Rechts) eine schlagkräftige und konditionell wie auch kraftmäßig fitte Truppe aufstellen. Er setzt auf konsequente Abwehrarbeit, ein flexibles Offensivspiel und kollegiales Miteinander. Diese Handschrift konnte man bereits in den regelmäßigen Testspielen ...beobachten.

Bevor es nun langsam an die handballerischen Elemente in der Vorbereitungsphase geht, wurde im Juni und Juli für Kraft und Kondition schon ordentlich geschuftet. Neben Kraftzirkeln, Koordinationsübungen und Waldläufen bringt Thomas Walter viel Abwechslung in die doch meist ungeliebte Zeit der Vorbereitung: So standen bereits eine Mountainbike-Tour, eine Fußballspiel gegen die AH aus Mühlenbach und zwei Aerobic-Stunden auf dem Programm. Als „Lieblingsdisziplin“ entpuppte sich schnell das speziell zusammengestellte 12-teilige Freeletics-Programm, das den Spielern jeden Montag schon vor den Übungen die Schweißperlen auf die Stirn treibt.
Trotz der enormen Anstrengungen schafft es der sympathische und engagierte Spielertrainer, die Mannschaft bei Laune zu halten und hat sich bereits jetzt sehr gut eingelebt. Der FVU ist seine erste Trainerstation, davor spielte er in der Jugend für Zunsweier und Elgersweier und anschließend 14 Jahre bei den Ohlsbacher Herren (Bezirksklasse). Viele werden sein Gesicht sofort wieder erkennen, denn Thomas ist Postbote in Zell und wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn in Ortenberg. Erfreulich ist auch, dass er mit Tobias Denz (Links) noch einen zusätzlichen Spieler mit viel Erfahrung in de Hombe bringen konnte. Die Mannschaft ist gewillt und überzeugt, die nächste Runde besser als die abgelaufene zu gestalten und wenn möglich an die starken Leistungen der Rückrunde anzuknüpfen.
Die ersten Termine zu Saisonspielen werden in einem weiteren Bericht Ende August bekannt gegeben.

Weitere aktuelle Infos zu der ganzen Handballabteilung findet ihr auf Facebook! Klickt mal rein!