Skip to: site menu | section menu | main content


Herzlich Willkommen beim    
FV Unterharmersbach e.V.
    
letzte Änderung auf dieser Seite: 20.02.2017

Aktuelles der Handballsaison 2016/2017

 

19.02.2017: Handball-Herren rücken auf Platz 4 vor
FVU - SG Schramberg/Sulgen II 29:22 (14:9)
Mitten in der Fasnachtszeit mussten die Hombacher noch ihr Nachholspiel gegen die SG Schramberg/Sulgen II absolvieren, was gleichzeitig das Spiel um Platz vier darstellte. Auch die ungewohnte Anstoßzeit am Samstag um 15:30Uhr trug Ihren Teil dazu bei, dass die Hombacher eine gute spielerische Leistung zeigen mussten, um die Punkte zu behalten. Ungewohnt zielstrebig ging die FVU-Sieben zu Werke und erspielte sich nach 13 Minuten einen sagenhaften 9:3-Vorsprung. Nach dem 12:6 und dem fünten Tor von Spielertrainer Thomas Walter nahmen die Schramberger ihre Auszeitkarte um neue Anweisungen zu besprechen. Doch der FVU ließ auch danach nicht locker und in der zweiten Halbzeit konnte man durch eine gute Abwehrleistung das Ergebnis weiter absichern (19:12). Beim 24:15 betrug der Vorsprung erstmals neun Tore und stellte in der 51. Minute auch die Entscheidung dar. Selbst die offene Manndeckung der Schwarzwälder konnte Unterharmersbach nicht aus dem Konzept bringen. Der Sieg ging nach einer zwar nicht immer glanzvollen - aber in weiten Teilen souveränen - Vorstellung auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Zeit zum Feiern blieb den Hombachern nur bedingt, da sie direkt im Anschluss zum Arbeitsdienst beim Entersbacher Abend antraten. Doch auch diese "Pflichtaufgabe" hat man durch die gute Stimmung mit Freude und Leichtigkeit absolviert. Da die Handball-Herren die Tabelle seit Wochen von hinten aufrollen, kommt es am Samstag, den 04. März, erneut zu einem Nachbarduell. Um 18Uhr steht die Revanche beim SV Ohlsbach II an, die momentan mit zwei Punkten Vorsprung Platz drei inne haben. Genau diesen Platz möchte der FVU dem Heimatverein von Spielertrainer Thomas Walter streitig machen!
Es spielten:
A. Baumann (i.Tor), R. Braun, A. Baumann 4, M. Kornmayer 3, P. Schwarz 11/4, M. Slota, C. Behrens, C. Stehle, M. Heimburger 2, T. Denz, L. Boschert 1, T. Walter 7, S. Devantier 1
 
Weitere Ergebnisse/Spiele:
D-Jgd: FVU - JSG Schr./St. Georgen II 4:19
Herren: FVU - SG Schramb/Sulgen II 29:22
Samstag, 04.03.2017: 
12:45Uhr: JSG ZEGO II - FVU D-Jgd (in Elgersw.)
18:00Uhr: SV Ohlsbach II - FVU Herren
Sonntag, 05.03.2017: 
19:15Uhr: SV Zunsweier II - FVU Herren II

12.02.2017: FVU-Handballer bleiben vorne dran
Herren I: HSG Ortenau Süd 3 - FVU 28:32 (14:15)
Um den fünften Platz sicher halten zu können, musste gegen den direkten Konkurrenten dringend ein Sieg her. Da die Mehrzahl der Spieler gesundheitlich und verletzungstechnisch angeschlagenen war, musste auch Thomas Walter wieder das Spielertrikot überstreifen. Bei den ersten drei FVU-Toren von Marcel Slota war das Spiel mit 3:3 noch ausgeglichen, dann legte der FVU einen Gang zu und setzte sich mit 4:8 ab. Diesen Vorsprung musste man durch vorschnelle Abschlüsse kurzzeitig in der Halbzeit abgeben(14:15), ehe man ihn zu Beginn der zweiten Hälfte wieder aufgebaut hatte (18:23). Der FVU bestach in dieser Phase mit einer guten Abwehr und konzentrierten Angriffen. Außerdem vernagelte Alexander Baumann sein Tor mit mehreren Glanzparaden, die den Gegner zusätzlich demoralisierten. Beim 22:28 in der 51. Minute war das Spiel dann entschieden und der FVU schonte bereits seine Verletzten für das kommende Spiel gegen den Tabellenvierten vom Sulgen. Hier gilt es sich am Samstag um 15:30Uhr in der Schwarzwaldhalle endgültig in der Spitzengruppe festzusetzen. Zumal man in den nächsten Wochen mit Ohlsbach II und Hofweier III noch zwei weitere Spitzenmannschaften vor der Linse hat.
Es spielten: A. Baumann(i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), R. Braun 2, A. Baumann 7, P. Schwarz 9/4, M. Slota 5, C. Behrens, C. Stehle 2, M. Heimburger, T. Denz, L. Boschert 3, T. Walter 2, S. Devantier 2
 
Die Damen verloren leider ebenfalls in Lahr nach unkonzentrierter Leistung knapp mit zwei Toren (25:23). Die Herren II erzielten gegen die HSG Ortenau Süd IV ein akzeptables Ergebnis (30:25), auch wenn sie weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten müssen.

05.02.2017: FVU Handball: Knappe Herren-Niederlage und tolles Damenspiel
Herren I: FVU - HTV Meißenheim 28:29 (15:17)
Mit drei Siegen im Rücken wollte man gegen den Tabellenzweiten aus Meißenheim selbstbewusst auftreten, wohlwissend um die enorme Kaderstärke der Gäste. Nicht nur vor den handballerischen Fähigkeiten der Spieler, sondern auch vor der Taktikstärke des Trainers Jürgen Zapf war man gewarnt, trainerte er doch selbst bereits mehrere Spielzeiten im Hombe. Genug Pulver für eine Revanche des 22:24-Auswärtserfolgs am 1. Spieltag in Meißenheim. Die Partie begann wie vorausgesagt sehr intensiv und durch die Angriffsreihen geprägt, bereits nach sechs Minuten stand bereits ein 4:5 auf der Anzeigetafel. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen deutete sich bis zum 10:9 für den FVU an. Aber eine kurze Schwächephase der Hausherren nutzten die Meißenheimer sofort gnadenlos aus und zogen bemerkenswert auf 10:16 davon. Dem FVU drohte das Spiel noch vor der Halbzeit zu entgleiten, doch Manuel Heimburger, eigentlich als Aushilfe aus der II. Mannschaft gekommen, rückte das Aufbauspiel wieder gerade und so konnte man mit einem erleichterten 15:17 in die Halbzeit gehen. Im Anschluss konnte man durch tolle Kreisanspiele und eine verbesserte Abwehr zunächst das 21:21 markieren, woraufhin das Spiel auf Messers Schneide stand (44. Minute).  Nach dem 24:25 schloss man drei Angriffe in Folge verfrüht ab und ermöglichte den treffsicheren Meißenheimern eine finale 4-Tore-Führung, die man letztendlich nicht mehr aufholen konnte. Dies rückt den FVU wieder eher ans Mittelfeld ran, wo man jetzt unbedingt den Vorjahresplatz Fünf sichern möchte. Bereits am Sonntag kann man hier weitere Punkte in Lahr ergattern.
Es Spielten: D. Bagarozza (i.Tor), A. Baumann 3, M. Kornmayer 4, P. Schwarz 9/4, M. Slota 1, C. Behrens, C. Stehle 1, M. Heimburger 2, L. Boschert 4, T. Walter 3, S. Devantier 1
 
Damen: FVU - TuS Ottenheim II 22:14 (14:4)
Eine im wahrsten Sinne des Wortes unglaubliche erste Halbzeit legten die Handball-Damen aufs Parkett. Die mit Abstand besten 30 Minuten der Saison mündeten in der 14:4-Führung der Damen gegen den Tabellenzweiten(!) aus Ottenheim. Die Woche zuvor hatte man dort noch nach starker Aufholjagd mit nur einem Tor verloren und wollte dieses Missgeschick zuhause wieder gut machen. Dies ist - zumindest in der ersten Halbzeit - mehr als gelungen, vor allem durch die stabile Abwehr mit einer gut aufgelegten Vanessa Ruf im Tor. Die hinten gewonnen Bälle wurden vorne dann sehenswert verwertet. In der zweiten Hälfte ließen die Damen nach einer kurzen Schwächephase nichts mehr anbrennen und behielten die zwei Punkte verdientermaßen im Hombe. Auch sie spielen nächsten Sonntag in Lahr.
Es spielten: V. Ruf (i.Tor), K. Devantier (i.Tor), C. Baumann 5, N. Mahrt 1. K. Oehler, V. Haas 5, K. Hoog, J. Laifer, C. Huber 1, A. Hug 6/1, C. Burger 4
 
Die weiteren Ergebnisse vom Samstag, 04.02.2017:
FVU D-Jugend - HSG Renchtal II 28:32
FVU A-Jugend - TuS Schutterw. 17:49
FVU Herren II - TV St. Georgen II 13:39

14.01.2017: FVU-Handballer starten 2017 weiter durch
FVU - SG Gutach/Wolf. II 32:27 (14:12)
Gewissermaßen hat man diese zwei Punkte zuhause gegen den Tabellenletzten aus Gutach/Wolfach ja erwartet. Aber der durch die Winterpause ausgeruhte und aufgestockte Kader der Kinzigtäler Gäste machte dies ganz und gar nicht zu einem Spaziergang. Mit elf Spielern stemmte man sich gegen sehr motivierte vierzehn Gäste, die mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft in der "Hombe Arena" aufliefen. Damit hatten die Hombacher um Trainer Thomas Walter anfangs auch Ihre Probleme und lagen folgerichtig nach 9 Minuten mit 3:5 zurück. Nun lief im Angriff langsam die Tormaschine Philipp Schwarz heiß, der gegen einige Ex-Kollegen aus seinem Intermezzo in Wolfach auf der Platte stand. Auf der Gegenseite hatte man den jungen Goalgetter aus der Landesliga - Julian Broghammer - ebenfalls in den Griff bekommen und konnte sich somit ein 12:8-Polster herausspielen. Beim 14:12 galt es die Seiten zu wechseln. Nach dem 22:15 in der 44. Minute war das Spiel dann weitestgehend entschieden, da auch die Kondition der Gäste durch die anstrengenden Angriffe stetig abnahm. Der FVU festigte damit Platz 5, weiß aber auch, dass er für eine noch bessere Platzierung noch einige sehr gute Spiele abliefern muss. Eines davon steht am Samstag, 04. Februar um 19:30Uhr zuhause an. Gegen Ex-Trainer Jürgen Zapf mit seinem Tabellenführer HTV Meißenheim kommt es zur vielleicht heißesten Begegnung der gesamten Saison. Motivation, Kampfgeist und Siegeswille sind bereits jetzt auf einem Rekordhoch, denn schließlich gewann man sogar das erste Spiel in fremder Halle in Meißenheim, wofür sich die Mannschaft aus dem Ried sicherlich revanchieren möchte.

Es spielten: D. Bagarozza (i.Tor), R. Braun 3, A. Baumann 6/1, P. Schwarz 12/5, M. Slota 3, C. Stehle 1, F. Lehmann, S. Devantier, L. Boschert 5, S. Stehle 2, T. Denz

07.01.2017: FVU-Handballer jetzt auf Platz 5
Herren I: SG Hornberg/Lauterb. II - FVU 25:27 (14:14)
Ein zähes Spiel lieferte sich der FVU am Sonntag gegen den Gastgeber aus Hornberg. Beide Teams wollten ihre geplanten zwei Punkte mitnehmen und gingen entsprechend engagiert zu Werke. Dies gilt leider nur bedingt für beide Abwehrreihen, die doch das ein oder andere Mal zu fahrlässig handelten. Die gesamte erste Halbzeit über konnte sich keine Mannschaft mehr als zwei Tore Vorsprung erspielen. Kaum schloss der FVU zwei Angriffe erfolgreich ab, verschlief man diesen Vorteil prompt in der Abwehr oder durch schlampige Abspielfehler. Insgesamt summierten sich diese Vorteile dann aber in der 51. Minute mit dem 20:24. Als drei Minuten später die Hornberger eine 2-Minuten-Strafe kassierten, war die Messe gelesen - dachten zumindest die FVUler. Genau weitere drei Minuten später waren die Hornberger nämlich wieder vollzählig auf zwei und später sogar auf ein Tor herangekommen. Zum Glück zog sich die Hektik der Endphase nicht noch länger hin und das „Entersbacher Phantom“ erlöste den FVU wenige Sekunden vor Schluss mit dem 25:27. Ausschlaggebend in der Phase war sicherlich auch die starke Leistung von unserem Youngster Alexander Baumann, der das Tor bei Außenwürfen, Kreisabschlüssen, 7-Metern und Rückraumschüssen regelrecht vernagelte.
 
Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), R. Braun 1, A. Baumann 10/1, M. Kornmayer, P. Schwarz 6/2, M. Slota 3, C. Behrens, C. Stehle 1, S. Stehle 2, T. Denz 2/2, L. Boschert 1, T. Walter, S. Devantier 1

11.12.2016: Handball-Herren mit deutlichem Sieg
FVU - SG Willstätt/Auenheim II 32:21 (14:11)
Im letzten Spiel des Jahres wollten die Handball-Herren des FVU den Aufwärtstrend nach dem Auswärtspunkt in Schenkenzell fortsetzen und haben sich ganz klar zwei Punkte als Ziel gesetzt. Diese Einstellung zeigten Sie auch in beeindruckender Weise, indem sie innerhalb von acht Minuten eine 5:0-Führung herausspielten. Nun hatten sich auch die Gäste im Kinzigtal aklimatisiert und konnten vor allem in der Hombacher Abwehr immer wieder Lücken finden, die Sie für einfache Tore nutzen konnten. So klar die Sache jeodch nach dem 10:3 durch Andreas Baumann schien, so bemerkenswert war der Kampfgeist der Gäste, die zur Pause auf ein 14:11 rangekommen waren. In der zweiten Hälfte konnte die FVU-Sieben dann Ihre körperliche und konditionelle Überlegenheit vor allem gegen Ende ausspielen. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhütern funktionierte immer besser, sodass sich sowohl Alexander Baumann als auch Donato Bagarozza im Tor mehrfach auszeichnen konnten. Die hinten gewonnenen Bälle wussten im Angriff vor allem Lars Boschert und Philipp Schwarz mit jeweils neun bzw. acht Feldtoren ins Positive zu verwandeln. Trainer Thomas Walter - diesmal ohne eigenen Einsatz - konnte am Ende mit dem 11-Tore-Sieg zufrieden sein. In der Tabelle steht man zwar nur auf Platz acht, hat aber erst neun Spiele absolviert und diese vermehrt gegen die vorderen Teams. Tabellenplatz fünf (Platzierung Vorsaison) ist für diese Runde damit wieder in greifbarer Nähe. 

Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza, R. Braun, A. Baumann 6, M. Kornmayer, P. Schwarz 10/2, M. Slota 3/1,C. Stehle 1, S. Stehle 2, T. Denz 1, L. Boschert 9, T. Walter, S. Devantier

03.12.2016: Handballer mit verdientem Auswärtspunkt
SG Schenkenzell/Schilt. II - FVU 28:28 (14:15)
Spannung bis zum Schluss und ein verdienter Punkt sind die Ausbeute der Hombacher Handballer letzten Sonntag im Schwarzwald. Sicherlich kann man im Handball aus einem Unentschieden schnell einen Sieg machen, diesen aber genauso schnell auch komplett verspielen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich die FVUler mit dem 6:3 aber bald und konnten sich sogar einen 12:10-Vorsprung erspielen. Trotz der 14 Gegentore zur Halbzeit kann man der Abwehr größtenteils gute Arbeit attestieren und auch der Angriff war trotz "Tempobremse" mit 15 Treffern erfolgreich. Durch eine bessere Chancenverwertung hätte man den Vorsprung auch zügiger ausbauen können, aber in der zweiten Halbzeit häuften sich auf beiden Seiten sowohl Abwehrfehler als auch Unkonzentriertheiten im Angriff. Ein ewiges Hin und Her, meist mit Vorteilen für Schiltach, mündete fünf Minuten vor Schluss in einer 26:27-Führung der Hombacher. Hier hätte man auch gerne "den Sack zumachen" können, doch den FVU verlies am Ende etwas das Glück. So trennte man sich mit 28:28 - einem gerechtes Ergebnis. Herausragend war im Angriff der treffsichere Philipp Schwarz aus dem Rückraum und vom Punkt. Außerdem haben sich beide Torhüter - Alex und Donato - über weite Strecken von Ihrer besten Seite gezeigt, sodass Sie in brenzligen Situationen stets ein ausgezeichneter Rückhalt waren. 
Es spielten: A. Baumann (i.T.), D. Bagarozza (i.T.), R. Braun 1, A. Baumann 3, P. Schwarz 12/6, M. Slota 1, C. Behrens, C. Stehle, S. Stehle 1, T. Denz, L. Boschert 5, T. Walter 3, S. Devantier 2
Nächsten Samstag steigt der letzte Heimspieltag des Jahres. Wie immer wird den gesamten Tag über mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken bewirtet. Fans, Gönner und Interessierte sind herzlich Willkommen!
14:00 / A-Jugend / FVU - HSG Renchtal
15:50 / Damen / FVU - TuS Schutterwald II
17:40 / Herren II - TuS Oppenau II
19:30 / FVU - SG Willstätt-Auenheim

12.11.2016: Wichtiger Zittersieg im Schwarzwald
TV Triberg - FV Unterharmersbach 24:26 (11:16)
Eine heiße Schlussphase mit letztendlich glücklichem Ausgang für de Hombe sahen die wenigen Zuschauer am letzten Sonntag in Triberg. Nach zwei Niederlagen gegen Ohlsbach II und in Altenheim (3. Mannschaft), stand der FVU unter Zugzwang, um den Anschluss ins vordere Mittelfeld nicht zu verlieren. Tabellenmäßig ähnlich positioniert zeigten die Hombacher Handballer aber gleich von Anfang an, dass sie im Schwarzwald zwei Punkte mitnehmen möchten und gingen mit 3:0 in Führung. Diesen Vorsprung konnte man lange aufrecht erhalten und kurz vor der Pause durch einige schnelle Angriffe auf 16:11 ausbauen. Vor allem der guten Abwehrleistung geschuldet, wollte man den Vorsprung nun weiter ausbauen um das Spiel früh einzutüten. Dies sah beim 14:21 nach 40 Minuten auch schwer nach einem Auswärtssieg aus, doch wie so oft wurde der FVU auch im Schwarzwald übermütig, vergab leichtfertig Chancen und schloss Angriffe vorschnell ab. Der TV Triberg aktivierte nun seine letzten Leistungsreserven und kam vier Minuten vor Schluss sogar bis auf 25:24 heran. Ab da spielte sich für beide Mannschaften ein Wechselbad der Gefühle ab, denn das Spiel war durch vergebene Torchancen und Ballverluste geprägt und fand erst sechs Sekunden vor Schluss durch einen kuriosen Wurf von Andreas Baumann seinen Sieger - den FVU. Letztendlich kann dies für gute 40 Minuten als verdient bezeichnet werden, aber dieser Schlendrian wird den FVU in anderen Spielen sicher noch den ein oder anderen Punkt kosten. Um diesen der Mannschaft auszutreiben, nutzt Trainer Thomas Walter zunächst einmal die Spielpause für einen Belohnungsfußballkick und zusätzliches Krafttraining. Gerne möchte man auch am 04. Dezember in Schiltach als auch am 10. Dezember zuhause gegen Willstätt als Sieger vom Platz gehen, um mit einer positiven Punktedifferenz in die Winterpause zu gehen. Aktuell steht man auf einem unbefriedigendem siebten Platz mit Luft nach oben. 
Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), R. Braun 1, A. Baumann 11/5, M. Slota 3, C. Behrens, C. Stehle 2, S. Stehle 1, T. Denz 2/1, L. Boschert 2, T. Walter, S. Devantier 4

15.10.2016: Handballer scheitern an Schramberger Abwehrformation
SG Schramberg II - FV Unterharmersbach 27:24 (9:7)
Mit Aushilfs-Routinier Manuel Brosemer traten die Hombacher die schwere Reise in den Schwarzwald an. Wie erwartet traf man dort auf eine sehr offensive Abwehrformation mit starkem Torhüter. Solche Spiele sind erfahrungsgemäß immer sehr unangenehm für den FVU. Vor allem in der Offensive zeigte sich hier die mangelnde Laufbereitschaft und Adaption der Auslösehandlungen. Nur selten kam man in der 1. Hälfte zum Torerfolg, schaffte es aber auch selbst eine massive Abwehr zu stellen. Beinahe die komplette Spielzeit über war dahinter außerdem Youngster Alexander Baumann der Fels in der Brandung. Den Unterschied machten die von den Schrambergern erzwungenen technischen Fehler des FVU, die zu schnellen Kontertoren führten. In Halbzeit zwei konnte man kurzfristig 11:10 in Führung gehen, doch schwanden dann bei beiden Mannschaften die Kräfte und die Abwehrreihen wurde löchriger. Dies zeigt sich vor allem in der doppelten Anzahl an Toren in Hälfte zwei. Leider konnte der FVU die zahlreichen Lücken häufig nicht schnell genug erkennen und lief anschl. einem 3bis4-Tore-Rückstand hinterher. Das 23:16 acht Minuten Vorschlag war dann KO-Schlag. Die Schramberger sind nun als einzige ungeschlagene Mannschaft der Klasse auf dem ersten Platz, der FVu platziert sich im Mittelfeld, aus dem er sich aber bereits am Samstag wieder nach oben katapultieren möchte. Man trifft zum ersten Mal seit Jahren wieder auf den SV Ohlsbach II, der aktuell auch ausgerechnet Heimatverein des Spielertrainers Thomas Walter ist. Hier sind außer zwei spielerisch starken Mannschaften als auch Emotionen und Erinnerungen garantiert!
Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), M. Brosemer, A. Baumann 3, P. Schwarz 11/6, M. Slota 2, C. Behrens, C. Stehle 1, S. Stehle 1, T. Denz 1, L. Boschert 2, T. Walter 2, S. Devantier 1

08.10.2016: Pflichtsieg der FVU-Handballer
FVU - HSG Ortenau Süd III 30:25 (16:12)
Gegen die Spielgemeinschaft aus dem Lahrer Raum musste Spielertrainer Thomas Walter auf beide Spielmacher (S. Stehle, T. Denz) verzichten und streifte sich daher selbst wieder das Trikot über. Gegen den körperlich sehr präsenten Mittelblock der Gäste fanden die FVUler anfangs nicht das richtige Mittel. Auch in der Abwehr machte sich die Größe der Rückraumspieler bemerkbar und so konnte sich vorerst kein Team absetzen. Erst mit ein paar schnellen Toren per zweite Welle konnte beim 11:8 erstmals ein Drei-Tore-Vorsprung erzielt werden. Beim 18:12 und der konditionellen Überlegenheit der Hombacher hätte fünf Minuten nach der Pause eigentlich alles klar sein müssen. Doch statt den Vorsprung mit einfachen und schnellen Toren auszubauen, verstrickte man sich mit Zauberpässen und leichtfertigen Torabschlüssen selbst in unnötige Probleme. Drei Minuten vor Schluss waren die Lahrer gar mit zwei Toren dran (27:25) und wären beinahe für ihren aufopferungsvollen Kampf belohnt werden. Der FVU konnte seinen Kopf nochmal aus der Schlinge ziehen, wird mit dieser Einstellung aber am Samstag in Schramberg sicherlich nicht punkten können.

Es spielten: A. Baumann (i.T.), D. Bagarozza (i.T.), R. Braun, A. Baumann 6/1, N. Becker, M. Kornmayer 3, P. Schwarz 8/2, M. Slota 3, C. Behrens, C. Stehle 3, F. Lehmann, L. Boschert 3, T. Walter 3, S. Devantier 1
 
Vier weitere Spiele
Schöne Nachrichten gibt es von den Damen. Trotz einiger fehlender Spielerinnen (danke an die beiden „Aushilfs-Steffis“) konnte man den Schramberger Damen einen Punkt abknöpfen. Dabei war sogar noch mehr drin, zeitweise führten unsere Damen immer wieder mit zwei Toren Vorsprung. Der Punkt gibt jedoch Auftrieb in der noch jungen Saison! Die A-Jugend verlor zwar ihr Spiel, konnte aber immerhin beeindruckende 25 Tore erzielen. Bemerkenswert hier vor allem die 15(!) Feldtore von Lucas Büdel - als Kreisläufer! Die II. Mannschaft kann lange mithalten, verliert aber gegen einen starken Gegner mit fünf Toren. Die D-Jugend sammelt in Ihrem ersten Jahr weiterhin Spielerfahrung und Fleißpunkte. Fünf Tore sind diesmal bereits gelungen!
 
Alle Ergebnisse vom Samstag, 08. Oktober:
Herren I: FVU - HSG Ortenau III 30:25
Herren II: FVU - HSG Ortenau IV 17:22
Damen: FVU - SG Schramberg 21:21
A-Jugend: FVU - JSG Friesenh./Schutt. 25:39
D-Jugend: FVU - HSG Hanauerland 5:35
 
Am Wochenende spielen die Hombacher Teams allesamt auswärts im tiefen Schwarzwald (St. Georgen un Schramberg/Sulgen)

27.09.2016: TuS Schutterwald am Ende zwei Nummern zu groß
Handball-Herren: SHV-Pokal 1. Runde
FV Unterharmersbach I – TuS Schutterwald I 18:35 (9:21)
Am Dienstag war es endlich soweit: Die Handballer der FVU schnupperten erstmalig SHV-Pokalluft. Der von Verletzungssorgen geplagte TuS Schutterwald bot beinahe alle Spieler auf, die auch am Samstag zuvor in der Südbadenliga aktiv waren. Trotzdem tat er sich gegen die hochmotivierten Hombacher sichtlich schwer. Nach einer 0:2-Führung lagen Sie in der 6. Minute sogar 3:2 hinten. Dies sollte jedoch die einzige Führung für den FVU im gesamten Spiel bleiben. Durch tolles Tempospiel konnte man noch in der 12. Minute den 5:6-Anschluss herstellen, bevor der auf dem Papier übermächtige Gegner dies nun auch auf dem Spielfeld zeigte. Innerhalb von acht Minuten zogen die Schutterwälder mit einem 9:1-Lauf auf 6:15 davon – und die Messe war gelesen. In dieser Phase mussten sich die Hombacher allerdings an die eigene Nase fassen, denn die Gegentorflut resultierte meist aus schlampigen oder riskanten Pässen oder unüberlegten Abschlüssen. Bei 9:21 wurden die Seiten getauscht und Trainer Thomas Walter gab in der zweiten Hälfte auch seinen Ersatzspielern einige Einsatzzeiten. Nach dem 12:30 nahm auch Schutterwald die Spannung aus der sehr fairen Partie und so konnte der FVU das Ergebnis in den letzten 18 Minuten noch etwas korrigieren. Andreas Baumann überragte ein weiteres mal im FVU-Trikot mit sieben Feldtoren (ohne 7m), daneben ist auch die breite Verteilung der Torschützen erfreulich.

Es spielten: A. Baumann (i.Tor), D. Bagarozza (i.Tor), A. Baumann 7, M. Kornmayer, P. Schwarz 1, M. Slota 1, C. Behrens 2, C. Stehle, F. Lehmann 1, S. Stehle 2, L. Boschert 2, Sven Devantier 2
 

24.09.2016: Saisonstart der Handball-Herren geglückt
HTV Meißenheim II – FV Unterharmersbachbach 23:28 (17:13)
Ein holpriger Start war die Auswärtspartie der Hombacher Handballer zu Saisonbeginn letzten Samstag in Meißenheim. Wie erwartet hat Jürgen Zapf als Ex-Coach seine Meißenheimer gut vorbereitet und so konnte der FVU seine einstudierten Auslösehandlungen nicht immer erfolgreich abschließen. Beide Mannschaften egalisierten sich bis zum 11:11, ehe sich der Schlendrian bei den Unterharmersbachern einschlich. In kürzester Zeit lag man 12:17 hinten und wusste diesen Rückstand auch bis nach der Halbzeit nicht zu verkürzen (15:20). Mit Spielertrainer Thomas Walter kam in der zweiten Halbzeit jedoch auch die bewährte Stabilität in der Abwehr wieder. Zahlreiche Blocks und gute Paraden von Donato Bagarozza waren der Grundstein für eine furiose Aufholjagd. Schwindende Kräfte auf Meißenheimer Seite und neu entfachter Kampfgeist beim FVU trugen ihr Nötiges dazu bei. In den letzten 20 Minuten wurden nur sagenhafte drei Gegentore zugelassen, während man vorne mit ordentlichem Tempo Tor um Tor erzielen konnte. So krönten sich die Hombacher für diese tolle Mannschaftsleistung selbst wieder zum „Auswärtsschreck“, der auch diese Saison wieder zu einer sehr guten Endplatzierung führen soll.

Es spielten: D. Bagarozza (i.Tor), R. Braun, A. Baumann 6/1, N. Becker, M. Kornmayer 4, P. Schwarz 5/1, M. Slota 4, C. Behrens 1, F. Lehmann, T. Denz 4, L. Boschert 2, T. Walter 2, S. Devantier

Weitere aktuelle Infos zu der ganzen Handballabteilung findet ihr auf Facebook! Klickt mal rein!